Artbestimmung:

  1. Braune Wege­ameise (Lasius Brun­neus)
  2. Graue Wege­ameise (Lasius Nigger)
  3. Pharao­ameise (Mono­m­orium Pharaonis)

Vorkommen:

Kultur­folger des Menschen, in Wäldern, Gärten, Grün­flä­chen, in Gebäuden, Küchen, Hohl­böden, Zwischen­de­cken. Es gibt holz­zer­stö­rende Ameisen, unter­höhlen Terassen, Mauer­werk, Pharao­ameisen in Kran­ken­häu­sern.


Probleme:

Artbe­stim­mung ist sehr wichtig, da verschie­dene Köder und Tech­niken bei verschie­denen Arten ange­wendet werden müssen!

Bauliche Schäden können teils immens sein, die Ameise unter­höhlt Terrassen und Gehwege, befällt Konstruk­ti­ons­hölzer. Über­träger von Krank­heits­keimen, Pharao­ameise kriecht selbst unter Verbände, um an die Wunden zu gelangen.


Lösung des Schädlingsproblems:

  • Arten­be­stim­mung
  • gezielte Bekämp­fung mit verschie­densten Bekämp­fungs­me­thoden, z.B Gelver­fahren, Stäu­be­ver­fahren
  • sowie inji­zieren von Präpa­raten